Menu Close

Generalversammlung 11.01.2019

Rund 40 Mitglieder fanden sich zur jährlichen Generalversammlung des SG Hubertus im Schützenhaus ein.

Um 20.10 Uhr begrüßte der 1. Schützenmeister Wolfgang Kraft die anwesenden Mitglieder, im besonderen Stadtrat Josef Hofmann, den amtierenden Schützenkönig Ulrich Ebert und langjährige Mitglieder.

W. Kraft gab einen Überblick über das vergangene Jahr. Hierbei ist  hervorzuheben das Osterschiessen, die Maiwanderung, das Hoffest, die Königsproklamation, eine Weihnachtsfeier mit Ehrenabend und die Silvesterfeier im Schützenhaus. Wolfgang konnte von den Neuerungen wie dem Einbau der neuen Heizungsanlage und neue Elektronikstände berichten sowie dem Beginn der Umbaumaßnahmen.

Des Weiteren berichtete Wolfgang, dass die Bogenabteilung eine Kooperation mit den Oberdürrbacher Schützen gegründet hat und somit die Oberdürrbacher im Schützenhaus Versbach im trockenen trainieren können und die Versbacher ab dem Frühjahr auch die Möglichkeit haben, im Freien zu trainieren. Zudem bekommen wir mit Gerhard Endres einen sehr erfahrenen Trainer, der uns bestens unterstützt. Auch Thilo Böhm aus Waldbrunn als 2. Gaujugendleiter und erfahrener Bogentrainer wird donnerstags öfters zur Unterstützung anwesend sein.

Im Anschluss gab Sportleiter Frank Anhut seinen Bericht ab. Leider gibt es weniger Wettkampfgruppen für die Rundenwettkämpfe. Nichtsdestotrotz aber auch wieder großartige Erfolge bei den verschiedenen Gau- und Bezirksmeisterschaften.

Christina Peter konnte als Schatzmeisterin ein gutes Bild über Ein- und Ausgaben im Jahr 2018 vermitteln. Die finanzielle Lage des Vereins ist durchaus als positiv anzusehen, denn es wurde bewusst gewirtschaftet und zum Ausgleich der Ausgaben für die Modernisierung sind auch schon einige Zuschüsse der Stadt Würzburg eingeflossen.

Zuletzt gab Volker Albrecht als Vertreter für die leider verhinderten Jugendleiter A-L. Peter und A. Weller einen kurzen Bericht über den Stand der Jugendarbeit und der Erfolge ab.

Derzeit gibt es 30 Jugendmitglieder im Verein, die vor allem im Bogenbereich angesiedelt sind und hier sehr gute Ergebnisse im Gau und Bezirk erreichen.

Nach den Berichten aus der Vorstandschaft gab der Revisor Dieter Hamaleser einen kurzen, positiven Bericht zur Kassenprüfung ab und bat um Entlastung der Vorstandschaft.

Diese wurde erteilt.

Der nächste wichtige Tagesordnungspunkt war die Überarbeitung der Satzung des Vereines.

Grund dafür ist vor allem die Datenschutzgrundverordnung vom Mai 2018.

Nach dem Vorlesen der Satzung und einer kurzen Aussprache mit den Mitgliedern wurde die Satzung von der Versammlung angenommen.

Danach ging der 1. Schützenmeister noch einmal genauer auf den Stand des Umbaus und Renovierung der Stände im KK-Bereich ein.

Hierbei handelt es sich um den vorgeschriebenen Splitterschutz, notwendige Erneuerung der Bodenbeläge, eine Lüftungsanlage und einen Notausstieg. Auch hier laufen die Planungen gut voran und weitere Zuschüsse von Stadt und BSSB sind in Aussicht.

Der nächste Tagesordnungspunkt waren verschiedene Ehrungen und Dankesworte:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist P1030117-1024x768.jpg

Die Damen Brunhilde Hamaleser, Monika Zokolowski und Olga Kraft durften sich über eine Urkunde und die goldene Ehrennadel vom BSSB und DSB für 40-jährige Mitgliedschaft freuen. Dazu bekamen sie einen dekorativen Blumenstrauß.

Auch Dieter Hamaleser ist dem Verein seit 40 Jahren treu und bekam zu seiner Urkunde und der goldenen Ehrennadel eine gute Flasche Frankenwein.

Ebenso durfte Josef Hofmann einen guten Tropfen in Empfang nehmen, da er uns als Mitglied im Verein und als Stadtrat sehr gut berät und unterstützt.

Auch unser Mitglied Dr. Heinz Kracht bekam ein flüssiges Dankeschön für seine Unterstützung und Beratung bei der Erstellung der neuen Satzung.

Christina Peter bekam von Wolfgang Kraft als Dankeschön für ihre geleistete Arbeit als Schatzmeisterin ebenso einen hübschen Blumenstrauß überreicht.

Aufgrund des Ausscheidens aus der Vorstandschaft von Schatzmeisterin Christina Peter gab es nun den Tagesordnungspunkt Neuwahlen.

Als neue Schatzmeisterin wurde Monika Ebert gewählt. Für den Posten der Schriftführerin, der somit neu zu besetzen war, konnte Martina Lehrmann gewonnen werden.

Auch Anna-Lena Peter trat von ihren Posten als Vergnügungswart und 1. Jugendleiterin zurück. Der Posten Vergnügungswart bleibt erstmal unbesetzt und kann von der Vorstandschaft so aufgefangen werden.

Die Jugend der SG Hubertus wählt bei ihrer nächsten Jugendversammlung einen neuen 1. Jugendleiter. Solange befindet sich die Jugend bei der 2. Jugendleiterin Annika Weller und dem 2. Schützenmeister und Verantwortlichen im Bogenbereich Volker Albrecht in guten Händen.

Nach verschiedenen Wünschen und Anregungen von den Mitgliedern für das kommende Jahr, die schriftlich festgehalten wurden, bekam Wolfgang Kraft als Dank für seine aufopferungsvolle Arbeit als 1. Schützenmeister im Namen der Vorstandschaft von Ulrich Ebert einen gut gefüllten „Freßkorb“, den er hoffentlich bald mit seiner Frau Olga genießen kann.

Um 22.45 Uhr konnte Wolfgang Kraft dann die Versammlung mit einem dreifachen „Gut Schuss“ beenden.

Wir hoffen auf ein erfolgreiches Jahr im Bereich des Schützensportes, aber natürlich auch dass die Umbaumaßnahmen weiter so erfolgreich fortgeführt werden können.

Hierzu drücken wir allen aktiven Schützen die Daumen

und freuen uns über jegliche Unterstützung bei den Umbauarbeiten aber auch bei den Festveranstaltungen.